Reparatur der Kabel an den Pickups

Hallo Pantahtisti,

ich habe die Operation mit den Hallgebern am 7.2.91!! durchgeführt. Habe den genauen Termin in meinen Serviceunterlagen archiviert. Das ist sage und schreibe 12 Jahre her und die Dinger sind immer noch top i. O.!!! Natürlich tue ich mich etwas schwer mit der Erinnerung aber ich versuch´s: Also... Bei meinen Pick Ups war die komplette im Motor liegende Isolierung a) komplett ausgehärtet und b) größtenteils abgeblättert. Das Fahrzeug funktionierte aber noch einwandfrei. Nun ist Motorenöl und dazu noch warmes nicht gerade die ideale Umgebung für PVC-Kabelisolierungen. Zur Revision hast Du nun 2 Möglichkeiten, eine schnelle und eine etwas aufwändigere. Ich habe mich damals für die Aufwändigere entschieden. Offensichtlich war diese Entscheidung die richtige.

Als erstes nun die Schnelle:

Du baust die Pickups komplett aus. Du mußt die Kontakte ohne Beschädigung aus dem Vierer Steckergehäuse herausdrücken. Das geht, indem du die Rastnase mit einem kleinen Uhrmacherschraubenzieher zurückdrückst und dann am Kabel ziehst. Nun musst Du die Leitungen bis zu den Pickups vereinzeln. Eventuell kannst Du die Dichttülle retten, bei mir klappte das nicht. Wenn die Drähte einzeln sind, enfernst Du nur die schadhafte Isolierung, also der im Motorgehäuse befindliche Teil. Nun schiebst Du den passenden Schrumpfschlauch (2,4mm/1,2mm) der Klasse F drüber. Klasse F muß es mindestens sein, da dieser bis 155°C Temperatur beständig ist. Normaler Schrumpfschlauch reicht nicht!!!!! Nun wird der Schrumpfschlauch erhitzt. Damit sind die Einzellitzen wieder isoliert. Anschließend werden die Kabel erst paarweise und dann alle vier zusammen mit Schrumpfschlauch überzogen (ebenfalls Klasse F, Durchmesser weiss ich nicht mehr). Du hast dir natürlich gemerkt wie das original aussah und/oder hast es skizziert. Nun schiebst Du die Dichttülle wieder drüber. Falls die hinüber ist machst Du´s wie ich und schrumpfst Schicht für Schicht den o.g. Schlauch drüber, bis die erforderliche Dicke erreicht ist. Nun kannst Du die Pickups wieder auf der Platte montieren und einbauen. Die originale Stellung hattest Du zuvor angezeichnet und hat sich ohnehin in den Langlöchern der Grundplatte abgezeichnet. Nun fummelst Du das Ganze wieder durch die Muffe, schiebst das Gummistück (0400.46.030), die Gummischeibe (0823.74.065) und den Stopfen (0400.46.040) drüber und schraubst alles schön handfest (etwas Vaseline hilft, dann rutscht es auf dem Gummi besser). Zum Schluß die Steckkontakte wieder in das 4-fach Steckergehäuse einschieben. Eventuell sind die Rastnasen wieder etwas aufzubiegenn und fertig. Beachte, dass die Kontakte wieder so montiert werden, wie es original war, sonst läuft die Pantah nie.

Zweite etwas aufwändigere Variante:

Die Arbeitsschritte sind im Prinzip die gleichen nur:
Die originalen Drähte werden auf ca. 10-15mm gekürzt, verdrillt und auf ca. 5mm Länge verzinnt. Nun werden silikonisolierte Kabel (Silikon-Messkabel, Querschnitt 0,25mm2) in der erforderlichen Länge angelötet. Das nicht isolierte Stück muss mit Schrumpfschlauch Klasse F isoliert werden. Nun wieder die gleiche Vorgehensweise wie oben beschrieben. Zusätzlich müssen die Beschriftungshülsen übernommen und neue Steckkontakte angeklemmt werden. Keine Ahnung wo´s die gibt, Ducati ET-Nr. 0660.46.660. Ist alles wieder eingebaut werden als letztes die Steckkontakte in das Steckergehäuse geschoben. Wie gesagt die Reihenfolge ist wichtig (v,v,h,h) es muss eben zum Gegenstück passen. Ich habe es nach dieser Variante gemacht und seit 12 Jahren und 50Tkm Ruhe!! Das Original hat nur 15Tkm gehalten. Das silikonisolierte Kabel habe ich glaube ich bei Conrad gekauft, auf alle Fälle war es sau teuer.

Text erstellt am 18.03.2003, Andreas Kundke